Der Verein

Die Arbeitsgemeinschaft Festung Köln e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dem Denkmalschutz, aber auch dem Naturschutz in Köln widmet. Ein vordringliches Anliegen des Vereins ist es, die preußischen Forts des inneren und äußeren 
Kölner Festungsgürtels vor dem Verfall zu bewahren. Der ehrenamtliche Verein besteht seit 1998 und ist politisch neutral.

Renovierung Zwischenwerk IIIB

Beginn der Arbeiten im Zwischenwerk 3B am 11.08.2013. Freilegen der Bodenbeläge in der Küche. Anscheinend wurden die vorhanden Bodenbeläge für die Verlegung des Kanals zerstört. Links sind noch rote Ziegelsteine zu erkennen. Links oben eine Wasserleitung und Stromkabelwirrwar.

 

Spuren des Krieges

Der seit mehr als zehn Jahren leer stehende Colonius an der Inneren Kanalstraße rückt mit einer Lichtinszenierung ins Blickfeld, die Arbeitsgemeinschaft Festung Köln und Komma4 Architekten bieten eine Kriegsspuren-Führung durch die Neustadt Nord an. Auf einer Grünfläche am Hans-Böckler-Platz steht das „t.a.i.b.“ von Jonathan Haehn („temporäre architektonische Intervention in einer Baulücke“), ein Netzwerkprojekt aus 3,7 Kilometer Bambus, gebaut von freiwilligen Helfern. Das „plan 09“-Segment „cross architecture“ führt auf Kölner Hochhäuser, in Megacitys, aber auch in den Osten nach Halle-Neustadt. „Nomad City“ lädt ein ksta.de http://www.ksta.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/ksAr… zum Übernachten auf einem Hochhaus-Campingplatz, und in den Fotografien von Alexander Basile geht es um Raumwahrnehmung.
http://www.ksta.de/jks/artikel.jsp?id=1246883950054