Tag des offenen Denkmals 2021 – AFK – Rheinischer Sammlerkreis

Am Samstag und Sonntag, den 11./12. September 2021 öffnen wir das Zwischenwerk IIIb/Waldschule II (KölnOssendorf, Buschweg 2, direkt an der Einmündung Militärringstraße) in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Anlass ist der Tag des offenen Denkmals. Das diesjährige Motto lautet: „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“

Zu Gast ist der  „Rheinische Sammlerkreis“ mit seiner Ausstellung zum Technologietransfer zwischen Europa und der „Neuen Welt“.

Weiter finden die Besucher eine Ausstellung historischer Vereinsbanner des von den Nazis verbotenen jüdischen Artistenverbands „Sicher wie Jold“ der Sektionen Köln und Wiesbaden.

Führungen durch das Zwischenwerk IIIb und das Festungsmuseum der Arbeitsgemeinschaft Festung Köln e.V. runden die Tage ab.

Der Rheinische Sammlerkreis (siehe https://www.rheinsammler.de/) ist ein Zusammenschluss von Waffen und Munitionssammlern aus dem Großraum Köln. Seit nunmehr 20 Jahren versucht diese Gruppe, mit Ausstellungen unterschiedlicher Größe in der Bevölkerung (und dies auch bei kulturfernen Schichten) sowie bei Politik und Verwaltung das Bewusstsein dafür
zu entwicke
ln, dass Waffen und Munition nicht allein Mittel zur Gewaltanwendung, sondern auch wesentliche Bestandteile des kulturellen Erbes jedes Landes und jeder Epoche sind. Die rheinischen Waffen und Munitionssammler haben in dieser Zeit mehr als 70 Ausstellungen erfolgreich organisiert.

Adams‘ Patent Revolver Modell 1851
im Kaliber 24 bore

Im Zusammenspiel der Aussteller zeigt sich einmal mehr, dass sich private Sammler ebenso gut verstehen wie ergänzen und so jeder für sich eine Facette der Kulturgeschichte bewahrt. Werden diese Facetten dann zusammengeführt, dann wird erneut bewiesen, dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile.

TranterRevolver 4. Modell mit Schulterstütze und Zubehör im Kaliber 38 bore

 

Bunkeröffnungszeiten

Eingang Luftschutzleitstelle

Wir haben wieder jeden 2. und 4. Sonntag von 10-16 Uhr geöffnet. Letzte Führung 15 Uhr. Die aktuellen Corona Regelungen müssen eingehalten werden. Wir benötigen dafür ihre Erreichbarkeit. Sie sollten Geimpft oder Genesen sein. Getestete Personen können leider nicht eingelassen werden, da wir das nicht überprüfen können. Gegebenen Falls müssen Sie sich auf Wartezeiten einrichten, da wir die Personenzahl auf max. 10 im Bunker beschränken werden. Wir sind aber bemüht Sie nicht allzulange warten zu lassen und werden das entsprechend steuern.

Buchübergabe an der ehemaligen Luftschutzleitstelle der Reichsbahn

Herr Markolwitz ist der Buchautor des neuen Buches „Köln auf den Zweiten Blick“. Er wollte es sich jedoch nicht nehmen lassen und brachte eins der ersten Exemplare selbst am Museumsbunker bei der Arbeitsgemeinschaft Festung Köln e. V. (AFK) vorbei. Eines der Kapitel handelt über die ehemalige Luftschutzleitstelle der Reichsbahn in Köln-Nippes . Ein Photo unserer 5 Zentner Bombe hat es sogar auf das Cover des Buches geschafft. Auch ein Bild von unserer Trümmerlotte wurde mit aufgenommen um die Geschichte zu bebildern. Das Buch handelt von versteckten Sehenswürdigkeiten in Köln. Wer schon mal eine der verschiedenen Stadtführungen in Köln mitgemacht hat, wird die eine oder andere Geschichte bereits kennen. Es ist aber dennoch schön noch mal nachlesen zu können und nach noch unbekannten Geschichten zu forschen.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Führungen, wenn Herr Markolwitz uns mit einer Gruppe im Bunker besucht.

Das Buch ist ab sofort im Buchhandel unter der ISBN-13 978-3837523553 erhältlich

Exkursion zur Vorgebirgsstellung nach Brühl-Vochem

Im Rahmen der Kölner Festungstage 2019 – Fortis Colonia

Zu Fuss gehen wir einen Feldweg ca. 20 min. vom Weiler Hof zu einer großen Artilleriestellung aus dem Ersten Weltkrieg. Die Stellung gehörte zum Ausbau der Kölner Festung und ist noch recht gut erhalten. Wir zeigen einen Bunker sowie ein Stollenzugang, des weiteren wird die Stellung mit ihrer Geschützreichweite erläutert. Nach meiner Entdeckung vor einigen Jahren konnte diese einzig erhaltene Stellung unter Denkmalschutz gestellt werden.

Termin: Samstag, den 21. September 2019 um 14.00 Uhr

Führung: Uwe Zinnow
Kontakt: uwezinnow@t-online.de
Treffpunkt: Privatbrauerei Bischoff, Weilerhof, 50321 Brühl (Vochem)
www.bischoff-koelsch.de

Haltestelle: Brühl- Vochem (KVB-Linie 18) von dort zu Fuß (ca. 20 min) über die Bonnstraße/ Weilerstraße zum Weilerhof (Brauerei).
Anfahrt mit PKW über die Bonnstraße zur Weilerstraße in Brühl- Vochem

Weitere

Führungen

Unser Verein bietet Führungen zu verschiedenen Festungsbauwerken, der Luftschutzleitstelle (Bunker der Reichsbahn), Stadtführungen und Führungen am Kölnpfad entlang der Festungsbauwerke an.

Das Alter spielt dabei keine Rolle. Bei uns kommen Kinder ebenso auf ihre Kosten, wie auch Junggebliebene .

  • Führung 1: am und im Fort X am Neusser Wall (in Preußischen Uniformen aus der Zeit um 1910) Öffnung Rosengarten – vom 01.05. – 31.10. : 7-20 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen: 9-20 Uhr

  • Führung 2: am und im Zwischenwerk IIIb, Kreuzung Militärringstraße/Buschweg (in Preußischen Uniformen aus der Zeit um 1910)

  • Führung 3: im Reichsbahnbunker in der Wagenhallenstraße

Anfragen für Buchungen/Preise oder weitere Führungen richten Sie bitte an

Führung 1 und 2 müssen mindestens 6 Wochen vor dem gewünschten Termin gebucht werden, da wir die Genehmigung bei der Stadt Köln beantragen müssen.

Führung 1 November bis April keine Führungen Rosengarten und Defensionsgallerie möglich.

Museumsbunker

Der Verein unterhält einen „Museumsbunker“ auf dem Gelände des ehemaligen Ausbesserungswerks der Deutschen Reichsbahn im Stadtteil Köln-Nippes. Der 1941 erbaute Bunker hatte während des Zweiten Weltkriegs die Funktion, die Meldungen über einfliegende Bomber anzunehmen und die Kölner Lokführer zu warnen, sodass Ladungen gesichert werden und die Mitarbeiter des Reichsbahnausbesserungswerkes in weiteren Bunkern Schutz suchen konnten. Der Bunker diente als Quartier für 18 Mann der Werkluftschutzwache und verfügte über mehrere Räume, darunter ein Arztzimmer sowie eine kleine Telefonanlage. Der Bunker befindet sich am Ende der Wagenhallenstraße beim Spielplatz.

Im Gegensatz zu den anderen, rund 50 Bunkern in Köln ist der Reichsbahnbunker durch den Einsatz der AFK im Originalzustand weitgehend erhalten und kann besichtigt werden.